Norbert Arnold

Saar-Radweg

Der Saar-Radweg führt entlang der Saar über ca. 100 km ab Konz (Moselmündung) an Saarburg, Saarlouis, Völklingen und Saarbrücken entlang ins französiche Sarreguemines, dem früheren Saargmünd.

Blättert man in den  einschlägigen Beschreibungen der Tourismusverbände bzw. des ADFC, findet man reichlich lobende Worte: "Durch Deutschlands kleinstes Bundesland entlang der Saar – das heißt Radfahrvergnügen ohne Steigungen und mit vielen landschaftlichen Höhepunkten", so beispielhaft die Routenbeschreibung des ADFC.

Doch die Wirklichkeit sieht anders aus. Mit "Radvergnügen" ist gemeint, dass der Radweg zu großen Teilen direkt parallel zur Autobahn verläuft. Von Merzig bis hinter Saarbrücken ist die A8/A620 ständiger Begleiter des Radweges, oftmals nur durch Lärmschutzwand bzw. Betongallerie getrennt. Permanente Luftverschmutzung und Lärmbelastung inclusive.

Die Strecke ist vorbildlich beschildert und bis auf wenige Abschnitte abseits der Straße. Die Oberflächen sind gut. Gesicherte Radboxen für den Tourenfahrer mit Gepäck wären sinnvoll an der Saarschleife als auch am Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

von Konz nach Mettlach  (40 km)

von Mettlach nach Saarlouis (40 km)

von Saarlouis nach Saarbrücken (26 km)

Saar-Radweg 1

Saar-Radweg 2

Saar-Radweg 3

von Saarbrücken nach Sarreguemines (18 km)

Saar-Radweg 4