Norbert Arnold

iBooks Author: Werkzeug und Lernsoftware für den Unterricht

Wer die Grundlagen eines objektorientierten Layoutprogrammes oder auch Apples Textverarbeitung Pages kennt, wird sich schnell zurechtfinden und gute Arbeitsergebnisse erreichen. Das iBooks Starterkit ist kostenlos im iBooks Store erhältlich - und natürlich auch mit iBooks Author erstellt.

Anleitung

Die Anforderungen an die Erstellung eines textbasierten Buches sind hinlänglich bekannt. Bei der Erstellung eines Multi-Touch-Buches bedarf es zusätzlich einer Vielzahl geeigneter Medien - eine Aufgabe, die nahezu ebenso viel Zeitaufwand bedarf wie die Erstellung des Basistextes.

Indem die Lernenden die Aufgabe lösen, mittels geeigneter Medien ihre Kernidee zu stärken, setzen sie sich zielgerichtet mit den relevanten Informationen und Medien auseinander, diskutieren deren Sinnhaftigkeit und reflektieren dabei ihren Lernprozess.

Durch die  eigenständige Begegnung mit der Kernidee des Projektes erwirbt der Lernende somit handlungswirksam nachhaltiges Wissen.

Profiteure dieses Buches sind also Produzierende wie Konsumierende.

Auch die Frage des Urheberschutzes ist anzusprechen.

Aktive Medienarbeit fördert individuellen Lernprozess

iBooks Author ist nicht auf dem iPad lauffähig. Hierfür bedarf es eines Apple Rechners mit Software ab OS X 10.10

Die Software ist kostenfrei im Mac App Store zu laden

Kostenloser Download

Interaktive Darstellungen

Zwar bieten die Standard-Widgets eine Vielzahl von Möglichkeiten, doch ist für individuelle Lösungen die Erstellung einer bewegten Grafik durchaus sinnhaft. Möglich macht dies eine Kompatibilität mit der Präsentationssoftware Keynote, mit der informative bewegte Sequenzen erstellt werden können. Per Drag and Drop wird diese Präsentation dann in iBooks Author eingesetzt. Einer Statistik mit aufbauender und erklärender Grafik beispielsweise steht nichts im Wege.

(placeholder)
(placeholder)

Gleiche Software für Lehrernde und Lernende

Mit iBooks Author stellt Apple eine kostenlose und intuitiv zu bedienende Software bereit, mit der in überschaubaren Arbeitsschritten Multi-Touch Bücher erstellt werden können. Mit Galerien, Tondokumenten, Videos und interaktiven Diagrammen werden die gewünschten Inhalte "lebendig".

... unterstützt einen strukturierter Informationsaufbau und macht diesen sichtbar.

.. unterstützen Lernen mit allen Sinnen und fördern somit nachhaltigen Lernerfolg.

... ermöglicht eine vertiefte Begegnung mit dem Inhalt.

Kapitel und Seitenstruktur

Multimediale Bausteine

Glossar

(placeholder)
(placeholder)

Benutzen Sie ihren Finger als Textmarker, während Sie auf ihrem iOS Gerät oder Mac ein Buch lesen. Streichen Sie einfach über den ausgewählten Text (auf dem Mac das Trackpad), schon haben Sie ihn hervorgehoben. Und tippen Sie auf einen hervorgehobenen Bereich, wird eine Palette eingeblendet. Ändern Sie Farben, unterstreichen Sie etwas oder fügen Sie eine Notiz hinzu. Wenn Sie dann zur Notizdarstellung wechseln, sehen Sie alle Hervorhebungen und Notizen übersichtlich an einem Ort sortiert und Sie können schnell suchen oder zu markierten Textstellen wechseln. Notizen, die Sie machen, oder Absätze, die Sie markieren, werden von iCloud automatisch an alle Geräte gepusht. iCloud merkt sich auch, auf welcher Seite Sie waren, sodass Sie genau da weiterlesen können, wo Sie aufgehört haben.

iBooks: Notizen, Definitionen und Hervorhebungen

Individualisiertes Lernen wird mit den Lernkarten erleichtert. Zunächst sind alle Glossar-Begriffe als Lernkarten vorgegeben. Die Erstellung zusätzlicher Karten entsprechend des individuellen Lernstandes ist leicht möglich. Jedes markierte Wort bzw. Wörtergruppe erzeugt automatisch eine Lernkarte. Die dazugehörige selbst erstellte Notiz wird auf der Rückseite angezeigt.

Individualisiertes Lernen

(placeholder)

Eingeschänktes Sehvermögen

Inhaltsverzeichnis, Glossar, interaktive Elemente, Haupttext und vieles mehr sind dank VoiceOver Technologie so angelegt, dass Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen unterstützt werden.

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Arbeitsprozess Glossararbeit

Kritikpunkt der Textarbeit mit Computern ist häufig das Argument, dass statt der Begegnung mit dem Text diese zu einer Copy and Paste Aktion verkommt - eine Auseinandersetzung mit dem Text eher oberflächlich ist. Daher wird Textarbeit am Computer in Schulen oftmals versagt.

Selbst wenn der Text unreflektiert eingesetzt wurde, muss die Lerrnende bzw. der Lernende beispielsweise bei Auswahl der Glossarwörter diese als geeignet herausfiltern und dann beschreiben – Erklärungen suchen. Hier kann der Lehrende Regeln schaffen, die Copy and Paste ausschließen, individuelle Formulierungen einfordern. Doch bereits die Auswahl der Glossar-Wörter ist ein individueller Lernprozess und schafft damit nachhaltigen Wissenszuwachs.

Auch hier ist die Begegnung mit dem Glossar eine WIN/WIN-Situation. Konsumierende wie auch Produzierende profitieren gleichsam.

(placeholder)

Präsentation der Arbeitsergebnisse

Um die Ernsthaftigkeit des Projekt-Unterrichts zu unterstreichen und die Lernenden Ernst zu nehmen, sollte jede Projektphase mit der Präsentation der Ergebnisse enden.

Mit der Erstellung eines interaktiven Buches mit iBooks Author wird zunächst eine sehr wertige und professionell gestaltete Präsentation erreicht, die entgegen der üblichen Plakatwände auch einer sinnhaften Nutzung zugeführt werden kann. Die Präsentation ist mobil, problemlos an anderen Orten und in anderen Lerngruppen nutzbar und hat somit eine sinnhafte Aufgabe.

(placeholder)

iBook statt Lehrer?

Wir Menschen nehmen üblicherweise

50% unseres Wissens über Bilder,

25% über das Gehör auf.

Weitere 15% erfahren wir über Gespräche mit Anderen und nur 10% nehmen wir über Bücher oder Quelltexte auf.

Diese Tatsache zu eigen machen sich die interaktiven Medien (iBooks), die um eine Vielzahl von Informationskanälen buhlen – um die Aufmerksamkeit des Lernenden.

Hierfür werden um die Kernidee des Buches eine Vielzahl von Medien geordnet, die die sozial vermittelte Motivation. ersetzen. Ohne in der Weite der Informationslandschaft verloren zu gehen, kann der Lernende in einer geschützen Wissensumgebung Informationen sammeln. Erfolgreich wird dies allerdings nur sein, wenn das interaktive Medium den sozialen Lernprozess unterstützt, nicht den Lehrenden ersetzt, denn idealerweise sollte die individuelle Unterstützung des Lernprozesses parallel dazu erfolgen.

Handlungswirksames Lernen wird in dieser Form des Lernens durch die Bereitstellung von Unterstützungswerkzeugen wie Glossar, Kopierfunktion, Markerfunktion, Erstellung individueller Lernkarten sowie der Kopierfunktion unterstützt.