Grüne Apps

Mittwoch, 15. November 2017 12:24

Technik und Natur, das stehe sich konkurrierend gegenüber, so das Urteil vieler unerfahrener Pädagogen. Sie kennen als „Feindbild“ nur den Nerd, der mit blasser Haut vor dem Computer sitzt oder aber das gesunde Kind, das gerne auf Bäume klettert und im Wald Abenteuer erlebt.

Dieser Gegensatz ist natürlich Quatsch, denn neue Technologien sind auch in Sachen Umweltpädagogik und Naturerleben weit vorne mit dabei.

Digitale Entwicklungen beeinflussen dabei die Art zu Lernen: Was früher im dicken Wälzer nachgeschlagen wurde, wird heute oft schnell und unterwegs auf dem Smartphone geprüft. So sind Smartphones sind mittlerweile hilfreiche Begleiter auf Erkundungstouren durch die Natur und somit Mittler zwischen Mensch und Natur, weil Naturschutzorganisationen, Verbände und Behörden eine Vielzahl kostenfreier Apps für iPhone und iPad bereitstellen.


Mehr Infos mit detaillierten Erklärungen wie immer als als pdf